Nachbericht Veranstaltungen 2020

Die außergewöhnlichen Einschränkungen des Jahres 2020 veranlassten das Collegium Sub Auspiciis dazu, von Vereinstreffen in persona auf virtuelle Mitglieder-Veranstaltungen umzusatteln.

Wir konnten drei höchst interessante Vorträge — von Vereinsmitgliedern für Vereinsmitglieder — organisieren, die eine breite thematische Vielfalt abdeckten, vom Corona-Virus über Datensicherheit & Datenschutz bis zur Zukunft der Europäischen Union.

Im folgenden sind diese drei Veranstaltungen kurz zusammengefasst.

Mitglieder-Veranstaltung #1

Am 17. April hat das Collegium aufgrund von Corona ein erstes Vereinstreffen in virtueller Form durchgeführt. Wir konnten zwei Mitglieder gewinnen, die die Krise aus einer virologischen und einer ökonomischen Perspektive beleuchten.
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Nowotny zog in seinem Vortrag Parallelen zu den Erfahrungen aus SARS und MERS, erklärte den vermeintlichen Übertragungsmechanismus vom Tier zum Mensch, und gemeinsam mit den Teilnehmern gab es einen lebhaften Austausch zu aktuellen Erkenntnissen der Gefährlichkeit des Virus.
Dr. Wrulich zeigte in seinem Vortrag einige Szenarien der makro-ökonomischen Entwicklung aufgrund des Virus auf, ging auf einige Beispiele internationaler Unternehmen und deren Umgang mit der Krise ein, und erklärte wie ein „New Normal“ aussehen könnte. Mit den Mitgliedern gab es dann auch noch einen intensiven Austausch zu den Auswirkungen des Virus in unterschiedlichen Industrien.

Mitglieder-Veranstaltung #2

Am 10. Juli gab unser CSA-Vereinsmitglied FH-Prof. Univ.-Doz. DI Dr. Ingrid Schaumüller-Bichl einen Online-Vortrag zum Thema “Cyber Sicherheit und Datenschutz in Zeiten von Industrie 4.0, AI & Corona – Können wir das Rennen gewinnen?“.
FH-Prof. Schaumüller-Bichl nahm uns in ihrem Vortrag mit auf eine Reise durch ihre mehr als 30-jährige Tätigkeit im Umfeld von IT-Sicherheit und Datenschutz. Anhand von Beispielen wurden die besonderen Herausforderungen, die sich durch die neuen technologischen Entwicklungen wie AI, IoT,  Cloud-Lösungen und 5G ergeben und die durch den Digitalisierungsschub im Zuge der Corona-Krise im letzten Jahr nochmals immens gestiegen sind, aufgezeigt. Um diesen Herausforderungen zu begegnen forciert die EU neben technischen Lösungen auch die Erstellung von neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen (DSGVO, NIS-Richtlinie, Cybersecurity Act et al). Der Vortrag betrachtete insbesondere die Bemühungen der EU um eine verstärkte europäische Standardisierung und Zertifizierung und die Rolle der ENISA (European Union Agency for Cybersecurity) in diesem Vorhaben. 
Die an den Vortrag anschließende Diskussionsrunde drehte sich vor allem um folgende Fragen: Wie gehen Unternehmen außerhalb der EU mit unseren Daten um? Ist die DSGVO den in sie gesetzten Erwartungen gerecht geworden? Was sind praktische Tipps um die IT-Sicherheit im Homeoffice zu verbessern?

Mitglieder-Veranstaltung #3

Am 15. Oktober gab unser CSA-Vereinsmitglied DDr. Robert Zischg einen Online-Vortrag zum Thema “Die EU am Scheideweg zwischen Desintegration und den Vereinigten Staaten von Europa?“.
DDr. Zischgs knapp 40-minütiger Streifzug durch die Geschichte der EU reichte von den Römer Verträgen über den Fall des eisernen Vorhangs und die Osterweiterung bis zu den modernen Herausforderungen wie Eurokrise, Flüchtlingskrise, Brexit, partieller Wegfall der USA als verlässlicher Partner.
Die an den Vortrag anschließende Diskussionsrunde drehte sich vor allem um folgende Fragen: Wodurch identifiziert man sich mit der EU, wie kann die EU außenpolitisch und in technologischen Feldern besser Position beziehen, und wohin entwickelt sich die EU in den nächsten Jahrzehnten?